Benimmregeln beim Friseur – Befolge unsere Tipps und dein Friseur wird dich lieben

Benimmregeln beim Friseur – Befolge unsere Tipps und dein Friseur wird dich lieben

 

Jede Facette unseres Lebens bringt bestimmte Umgangsformen mit sich – ob beim Kinobesuch, beim Anstehen an der Kasse, beim Posten auf Facebook oder beim Telefonieren in der Öffentlichkeit. Etikette ist in jeder Hinsicht einfach eine Frage der Vernunft. Darum ist es manchmal hilfreich bestimmte Regeln festzulegen, besonders dann, wenn man sich unsicher ist, wie man in gewissen Situationen reagieren soll. 

 

Mehr lesen......

  7 Gründe sich einen neuen Friseur zu suchen

  Wie du den richtigen Friseur findest, wenn du einen neuen Look willst

  4 Tipps, die dir dabei helfen, den besten Friseur für dich zu finden

 

Hier also sind die Top 6 Benimmregeln für deinen nächsten Frisörbesuch. Halte dich daran und dein Frisör wird dich lieben.

 

1.    Sei pünktlich

 

Eigentlich ist es sogar besser, wenn du 5 Minuten vorher da bist. So kannst du in Ruhe ankommen, dich inspirieren und dir anschließend deine neue Traumfrisur verpassen lassen. Bist du erst einmal zu spät, gerät auch der Zeitplan deines Frisörs komplett durcheinander und verursacht womöglich unnötiges Chaos. Letztendlich möchtest du ja nicht nur seine ungeteilte Aufmerksamkeit, sondern auch, dass er den Rest seines Tages genießen kann, ohne unnötig unter Zeitdruck zu stehen. 

 

2.    Ruf’ an, wenn du spät dran bist

 

Lass deinen Frisör nicht im Ungewissen. Es ist einfach eine Sache der Höflichkeit, kurz Bescheid zu geben, wenn du später kommst. So ersparst du dir nicht nur Ärger, sondern gibst ihm die Möglichkeit, noch etwas Ordnung zu schaffen oder sich jetzt schon um Dinge kümmern, die er sonst erst später gemacht hätte. 

 

3.    Frage nicht, ob man dich irgendwie dazwischen quetschen kann 

 

Du hast am Abend ein heißes Date und willst, dass deine Haare perfekt sitzen? Oder hast du deine Frisur einfach nur satt und kannst deine Haare keinen Tag länger ertragen? Eins steht fest: jemand muss sich sofort um deine Frisur kümmern, komme was wolle. Rufe also am besten direkt bei deinem Frisör an und frage nach, ob vielleicht ein Termin für heute frei geworden ist. Andernfalls, bitte ihn darum, dir Bescheid zu geben, sobald ein Termin abgesagt wird, weil du unbedingt heute vorbei kommen willst. Aber denk nicht mal im Traum daran, ihn zu fragen oder ihn sogar anzubetteln, dass er dich irgendwie noch dazwischen quetscht. Das hätte nämlich zur Folge, dass die Zeit von anderen Kunden abgeht, die ihren Termin vielleicht schon viel früher im Voraus vereinbart haben. Und für dich bedeutet das: weniger Zeit und Aufmerksamkeit für deine Haare. Schließlich willst du keine mittelmäßige Frisur, und dein Frisör keine schlechte Bewertung, nur weil euch beiden die Zeit gefehlt hat das Meisterwerk zu vollenden. 

 

4.    Mache dich schon vorher mit den Preisen vertraut

 

Wenn du einen Termin vereinbarst, solltest du schon vorher wissen wie teuer die einzelnen Leistungen sind, damit du an der Kasse nicht aus allen Wolken fällst. Salons – und ihr Frisöre – unterscheiden sich in ihren Preisen teilweise sehr stark. Und wer zahlt schon gern zu viel, oder hört gern, dass der Preis, und die damit verbundenen Leistungen nicht gerechtfertigt sind. 

 

5.    Bleib höflich

 

Wenn dein Frisör deine Haare mal nicht so perfekt schneidet wie du es von ihm kennst, dann sprich ihn am besten direkt darauf an. Reminder: Bleib höflich und nachsichtig. “Warte mal kurz, kann es sein, dass die Haare jetzt doch etwas kürzer sind, als ich es eigentlich wollte? Können wir vielleicht noch einmal drüber reden?” klingt wesentlich höflicher als: “Sag mal, hast du eigentlich vor, dass die Leute denken, ich hätte mir die Haare von einem Metzger schneiden lassen?”, oder eine ähnliche Anspielung.

 

6.    Vergiss das Trinkgeld nicht

 

Mittlerweile ist es üblich jedem Frisör auch Trinkgeld dazulassen. Außerdem stellst du so sicher, dass du auch bei deinem nächsten Besuch die exklusive Behandlung bekommst, die du dir wünschst. Dein Frisör erinnert sich nämlich nicht nur an die Termine, bei denen du besonders großzügig in Sachen Trinkgeld warst, sondern vor allem an die, bei denen er „leer ausgegangen“ ist. Wenn du also mit deiner Frisur wirklich zufrieden bist, empfiehlt es sich, 15 - 20% vom Gesamtpreis zu geben – wenn du einmal nicht so zufrieden bist, dann tun es auch 10% Trinkgeld. Außerdem ist es üblich, der Aushilfe etwas Trinkgeld zu geben. Zumindest, wenn sie es war, die dir deine Haar gewaschen oder geföhnt hat – 2-5 Euro sollten hier ausreichen, je nachdem welche Aufgaben sie übernommen und wie viel der gesamte Frisörbesuch letztendlich gekostet hat. Und egal was du gehört hast – es ist durchaus okay – eigentlich sogar mehr als okay – deinem Frisör Trinkgeld zu geben, auch wenn er der Besitzer des Ladens ist. 

×

Ansicht verbessern?

Turn your device sideways