Vitamine für die Haare - Welche sind gut?

welche gut vitamine haare

Vitamine für die Haare sollten nicht unterschätzt werden. Für volles und gesundes Haar ist nicht nur die richtige Pflege wichtig, sondern auch eine ausreichende Nährstoffzufuhr. Doch welche Vitamine sind gut für die Haare und wo sind diese enthalten?

 

Vitamine für Haarwachstum

 

Grundvoraussetzung für schöne und gesunde Haare ist Wachstum. Dieses lässt sich vor allem mit Vitamin A unterstützen. Es ist einer der Grundstoffe für die Bildung der Haare und sorgt gleichzeitig für einen geschmeidigen Schaft. Zu finden ist es in Form von Retinol unter anderem in Milchprodukten, Paprika und Karotten. Tabletten sind übrigens in diesem Fall nicht zu empfehlen, da sonst die empfohlene Tagesdosis von 1,5 Milligramm leicht überschritten werden kann. Mit der Aufnahme von normalen Lebensmitteln ist das kaum möglich.

 

Haut und Haar arbeiten zusammen

 

Wer seinen Haaren etwas Gutes tun möchte, sollte auch die eigene Kopfhaut gut behandeln. Nur wenn auch die Haut genügend Nährstoffe erhält, können Haare gesund wachsen und sich gut entwickeln. Empfehlenswert sind hier vor allem B-Vitamine. Vitamin B3, B5 und B6 sind Vitamine für die Haut und Haare. Sie aktivieren Vorgänge im Stoffwechsel, die der Gesundheit der Haare entgegen kommen.

 

Mit Biotin Haare vor Spliss schützen

 

Spliss ist bei Haaren ein häufiges Problem. Betroffene Stellen müssen für gesundes Wachstum abgeschnitten werden, was das Wachstum nachhaltig beeinträchtigt. Damit das gar nicht erst passiert, empfiehlt sich eine ausreichende Versorgung mit Biotin, auch bekannt als Vitamin H. Es bewirkt, dass die Schüppchen am Haarschaft enger zusammenschließen. Die Haare werden spürbar stärker und Spliss lässt sich zum Teil komplett vermeiden. Zu finden ist Biotin in erster Linie in Fleisch, Milch, Eiern und Vollkornprodukten.

 

Lebensmittel für gesunde Haare im Überblick

 

Einige Beispiele für Lebensmittel Vitamine für die Haare und Haut enthalten, haben wir bereits genannt. Bei der Ernährung ist aber darauf zu achten, dass nicht nur Vitamine alleine für ein gesundes Haarwachstum von Bedeutung sind. Auch Mineralien wie Eisen und Zink spielen eine große Rolle. Lebensmittel für gesunde Haare sollten aus diesem Grund möglichst viele Nährstoffe in der richtigen Konzentration enthalten. Wann immer möglich, ist der Griff zu Vollkornprodukten sinnvoll, da diese sowohl Vitamine als auch Mineralien enthalten. Fleisch und Fisch versorgen Körper und Haare mit Eisen und Zink. Wie viel genau auf den Speiseplan gehört, ist jedoch von Mensch zu Mensch verschieden. Vegetarier haben zum Beispiel einen höheren Bedarf an Eisen.

 

Der Friseur als kompetenter Berater

 

Wir können leider nicht auf jeden Leser einzeln eingehen, sondern nur allgemeine Tipps für die richtige Ernährung für die Haare geben. Letztlich muss jeder selbst mit Vitaminen für die Haare Erfahrungen sammeln und herausfinden, was für die eigenen Ansprüche am besten geeignet ist. Wer sich unsicher ist, kann auch problemlos den eigenen Friseur um Rat fragen. Oft kennt dieser sich hervorragend mit den Anforderungen der Haare aus. Gerade wenn jemand schon seit längerer Zeit Kunde in einem Friseursalon ist, können die dortigen Angestellten auch auf die individuellen Gewohnheiten eines Kunden eingehen.

 

Lohnen sich Nahrungsergänzungsmittel?

 

Vitamine und andere Nährstoffe finden sich nicht nur in Lebensmitteln. Sie sind schon seit langer Zeit auch in Form von Tabletten erhältlich. Solche Nahrungsergänzungsmittel können eine Ernährung bei richtiger Verwendung unterstützen und auch die Gesundheit der Haare verbessern. Wichtig ist bei der Einnahme aber in jedem Fall, auf die richtige Dosis zu achten. Weder zu große, noch zu kleine Portionen sind zu empfehlen. Im Zweifel ist es auch möglich, eine Tablette zu halbieren, um eine Überversorgung zu vermeiden. Generell sollten Tabletten aber immer nur als Unterstützung verstanden werden. Sie können alleine eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung nicht ersetzen.

 

Vitamine gegen Haarausfall

 

Wer mit Haarausfall zu kämpfen hat, kann dies ebenfalls mit den richtigen Vitaminen bekämpfen. In dieser Hinsicht ist vor allem Vitamin C wichtig. Es enthält selbst zwar keine bedeutenden Baustoffe für das Haarwachstum, sorgt jedoch für die Bindung von Eisen an rote Blutkörperchen. Ohne Vitamin C gelangen die Mineralien gar nicht erst zur Kopfhaut, was Haarausfall nicht nur verschlimmern, sondern im Extremfall sogar verursachen kann. Davon abgesehen ist Vitamin C auch allgemein eines der wichtigsten Vitamine für den Körper. Es ist in großen Mengen in Zitrusfrüchten wie Orangen und Zitronen zu finden, aber auch in Kohlgemüse vorhanden.

 

Sonnenschein für gesunde Haare

 

Nicht immer lassen sich Vitamine für Haarwuchs mit Nahrung oder Tabletten aufnehmen. Ein wichtiger Nährstoff ist auch auf genügend Sonnenlicht angewiesen. Dabei handelt es sich um Vitamin D. Etwa 80 bis 90 Prozent davon bildet der Körper selbst, wenn er dem natürlichen Sonnenlicht ausgesetzt ist. Eine zusätzliche Versorgung über die Ernährung ist schwierig, da Vitamin D in Lebensmitteln nur in geringen Konzentrationen vorkommt. Eine Unterversorgung kann nach Studien der University of California jedoch zu Haarausfall führen. Neben einer guten Ernährung und der richtigen Pflege ist also auch darauf zu achten, möglichst täglich etwas Sonnenlicht abzubekommen. Etwa 20 Minuten täglich reichen dafür in den meisten Fällen schon aus. In kälteren Jahreszeiten bietet sich übrigens auch ein Solarium für die Bildung von Vitamin D an.

 

Folge Belliata Deutschland

Instagram   Pinterest    

×

Ansicht verbessern?

Turn your device sideways